Sie sind hier:   » Home » Wir über uns » Wir über uns » LGK NRW

Die Landesgesundheitskonferenz von Nordrhein-Westfalen

Die Landesgesundheitskonferenz (LGK NRW) tagt mindestens einmal jährlich. Zur Vorbereitung der LGK NRW und ihrer Entschließungen wurde ein Ausschuss gegründet. Den Vorsitz der LGK NRW hat das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen inne. Die Landesgesundheitskonferenz berät wichtige gesundheitspolitische Themen und verabschiedet Entschließungen, in denen sich die Beteiligten zu einer entsprechenden Umsetzung verpflichten.

Nordrhein-Westfalen hat 1991 die Landesgesundheitskonferenz als Anstoß zu einer neuen Kultur gemeinsamen Handelns im Gesundheitswesen ins Leben gerufen. Abstimmung und Zusammenarbeit, Weiterentwicklung der Gesundheitsberichterstattung, gemeinsame Zielfindung, bereichsübergreifende Versorgung ohne Brüche - das sind nur einige der Anliegen dieses innovativen politischen Forums.

Logo der Landesgesundheitskonferenz NRW
 
Für mehr Koordination im Gesundheitswesen. Für übergreifendes Prozessmanagement. Für umfassenden Informations- und Meinungsaustausch. Für gemeinsames Handeln.

Die Landesgesundheitskonferenz ist ein gemeinsames gesundheitspolitisches Instrument aller Akteurinnen und Akteure im Gesundheitswesen. Zu den wichtigsten Aufgaben gehört der regelmäßige Austausch zwischen allen Beteiligten über gesundheitspolitische Themen von grundsätzlicher landespolitischer, aber auch bundespolitischer Bedeutung.

Weiteres Ziel der Konferenz ist die partnerschaftliche Abstimmung von gesundheitspolitischen Zielen und die Vereinbarung gemeinsamer Konzepte in Nordrhein-Westfalen, die unter anderem über das gemeinsame Projekt "Gesundheit.nrw" gebündelt werden.

Das Gesundheitsministerium veröffentlicht die Entschließungen der Landesgesundheitskonferenz im Internet.

Wer/Was ist eigentlich die Landesgesundheitskonferenz (LGK) Nordrhein-Westfalen?

Die Landesgesundheitskonferenz hat sich zu einem wichtigen Gremium der Gesundheitspolitik in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Den Vorsitz hat das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen inne. In der LGK NRW sind alle wichtigen Akteurinnen und Akteure des Gesundheitswesens in Nordrhein-Westfalen vertreten:

  • Sozialversicherungsträger
  • Verfasste Ärzte- und Zahnärzteschaft, Apothekerinnen und Apotheker
  • Krankenhausgesellschaft
  • Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Gewerkschaften
  • Wohlfahrtsverbände
  • Kommunale Spitzenverbände
  • Landschaftsverbände
  • Einrichtungen der Gesundheitsvorsorge und des Patientenschutzes
  • Gesundheitliche Selbsthilfe.
Facebook Delicious Google Digg Newsvine Reddit Twitter Mister Wong